Ehemaligenbericht von Lukas Eichner, Abitur 2013

Ich bin mittlerweile im vierten Semester Bauingenieurwesen an der TU Berlin und profitiere immer noch von meiner Wahl für das Herder-Gymnasium vor einigen Jahren.

Wer ein größeres Interesse an Naturwissenschaften und Mathematik hat, ist auf jeden Fall richtig an der Herder, vielleicht sogar im Profilzweig. Ich selbst habe mich damals für das Mathe- und Naturwissenschaft-Profil entschieden, und vor allem in den Grundmathe-Kursen an der Uni, in denen viele Studenten direkt wieder aussortiert werden, hat sich das bezahlt gemacht.

Natürlich bekommt man oft nicht die Noten wie an anderen Schulen. Und natürlich kann sich das im Negativen auf die Wahl des Studienfaches auswirken. Doch mit der Zeit wird mir immer mehr bewusst, wie wichtig der positive Bildungsunterschied im Vergleich zu anderen Schulen ist. Man lernt nicht nur mehr, sondern auch tiefer. Und das kann einem letztendlich auch kein schlechterer Abitur-Schnitt nehmen.

Deswegen würde ich mich auch jetzt wieder für das Herder-Gymnasium entscheiden, auch als nicht Profil-Interessierter. Denn schließlich gibt es Theater- und Schach-AG, den Chor und auch sportliche Treffen mit Schülern und engagierten Lehrern (in meinem Fall Basketball).
Nur die Jungen/Mädchen-Quote ist noch nicht optimal ;-)

Lukas Eichner (ehemaliger Schüler)

Weitere Berichte finden Sie auf einer Seite mit allen Berichten.