Endlich neue Bienen!

von Lukas Flesch

Und: Wasser für alle Insekten!

Nachdem im Frühjahr das letzte Bienenvolk starb, gibt es seit Mitte April - Dank Frau Dr. Phillip - wieder Bienen bei Herders.

Ende April haben wir von Herrn Rolf Stenzel (Demeter-Imkerei) ein zweites Volk gekauft.

Beide Völker entwickeln sich prächtig, sodass wir von dem „Fr.-Dr.-Phillip-Volk“ bereits einen Ableger bilden konnten, um einerseits dem Schwarmtrieb des Volkes etwas zuvor zukommen und andererseits den Milbendruck zu verringern.

Hoffentlich können wir die Bienen so durch den Winter bekommen!

Am Mittwochabend, den 16.05.2018, zog ein drittes Volk aus Hohen Neuendorf bei uns ein. Aktuelle Bilder dazu werden folgen.

Ein weiteres Augenmerk unserer AG-Arbeit liegt, neben der Betreuung der Bienen, derzeit auf dem Anlegen der Bienentränke. Hierbei bemühen sich v. a. Fr. Köhler und Fr. Brosell-Armitage sehr darum, ein ästhetisch ansprechendes Gartenkunstwerk zu schaffen. Dabei werden sie regelmäßig von den AG-Teilnehmer*innen unterstützt, die mit viel Freude und neuen Gartenbauerkenntnissen an der ungewöhnlichen Flechtarbeit teilnehmen.

Darüber hinaus werden sich drei Schüler der Bienen-AG (Felix Beckmann, Felix Sindermann, Anton Zimmer – derzeit 7e) für den Jugend-forscht-Wettbewerb im Schuljahr 2018/2019 mit ihrem „Projekt zur Bienenkiste“ anmelden. Wir sind gespannt, was die drei hinsichtlich des Vergleiches zwischen konventioneller Bienenhaltung in unseren Langstroth-Beuten zur natürlichen Bienenhaltung in der Bienenkiste erforschen werden. Um genaue Messdaten erheben zu können, wird Ingmar Glauche (derzeit 10p) die Jungs technisch mit einem selbst gebauten Messinstrument unterstützen.

Text: A. Köhler und I. Claus, 15.05.2018

Zurück