Neuigkeiten

von Felix Broman

Ankündigung: AG Feldpostbriefe

Im kommenden Schuljahr bietet das Herder-Gymnasium für historisch Interessierte eine AG an, welche Original-Feldpostbriefe aus dem 2. Weltkrieg untersucht und aufbereitet. Die Arbeit ist eine Fortsetzung der Ergebnisse aus dem Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten (s. Artikel dazu).

In Kooperation mit Museumspädagog*innen und Historiker*innen, die uns unterstützend begleiten, sollen die zumeist ungeordneten historischen Dokumente so aufbereitet werden, dass sie der Nachwelt, z.B. in Form einer Ausstellung oder einer Broschüre vorgestellt werden können. Die AG findet im Rahmen schulischer Begabungsförderung statt. Die Zahl der Teilnehmenden wird auf zehn begrenzt.

Weiterlesen …

von Felix Broman

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2020/21

Plakat des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten 2020/21

Bildquelle: https://amuc.hypotheses.org/files/2020/10/Bildmotiv_Wettbewerb.jpg

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler in der Bundesrepublik. Im Turnus von zwei Jahren gehen historisch Interessierte ein halbes Jahr lang intensiv auf Spurensuche in ihrer Heimat, Region oder ihrem eigenen persönlichen Umfeld. Sie finden und erforschen ein individuelles Thema, welches bisher so noch nie untersucht wurde. Ihre Ergebnisse sind oft beeindruckend, denn nicht selten liegen sie am
Ende weit über dem Durchschnitt der üblichen Leistungen Gleichaltriger.

Nachdem das Herder-Gymnasium beim letzten Wettbewerbsdurchgang mit dem Thema „So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch“ gemeinsam mit dem Europäisches Gymnasium Bertha-von-Suttner den Titel „Beste Schule Berlins“ als Anerkennung für seine Beiträge bekam, waren wir auch diesmal sehr erfolgreich! Von vier eingereichten Wettbewerbsarbeiten wurden zwei mit einem Landespreis geehrt, ein Beitrag erhielt ein Förderpreis.

Weiterlesen …

von Felix Broman

Erfolge bei der FüMO 2021

Trotz der Pandemie fand auch dieses Jahr die FüMO (Fürther Mathematik-Olympiade) statt, sogar mit besonders hoher Beteiligung. Die erfolgreichsten FüMOniker-Klassen sind die 5e und die 6f. Wir freuen uns über den großartigen Einsatz und gratulieren allen Preisträgern des Einzel- und des Teamwettbewerbes. Vielen Dank an Frau Tisch und ihr Team von unserer Nachbarschule, der Katholischen Schule Liebfrauen, für die Organisation und Durchführung des Wettbewerbes und für die schöne Siegerehrung.

FüMO-Preisträger der 5e  FüMO-Teilnehmer und Preisträger der 6f

Mehr Informationen zu Wettbewerben unter Die Schüler > Erfolge.

ME und ST

von Felix Broman

Herder-Expertise 1: MOSAiC

Der Förderverein der Schule wird ab dem kommenden Schuljahr 2021/2022 eine neuartige Vortragsreihe ins Leben rufen. Titel der Reihe wird sein: Herder-Expertise. Der Inhalt soll vor allem aus Vorschlägen der Schüler und Lehrer bestimmt werden.

Doch bereits noch im alten Schuljahr gibt es die Auftaktveranstaltung, zu dem der Förderverein hiermit herzlich einlädt:

MOSAiC - Expedition an den blinden Fleck der Klimaforschung

Dr. Falk Ebert (Lehrer für Mathematik und Physik am Herder-Gymnasium)
Dienstag, 8.6.2021, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr
Mehrzweckraum

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl in der Schule gibt es die Möglichkeit, den Vortrag per Live-Stream in einer BigBlueButton-Konferenz zu verfolgen. Auch dort ist die Teilnehmerzahl auf 100 begrenzt. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

https://app.bbbserver.de/de/join/8cfe9f6f-b572-49ae-9f1e-7ca3d83df129

 

Weiterlesen …

von Felix Broman

Erste Frühlingsgrüße von den Herder-Bienchen

Die Temperaturen erreichen an diesem sonnigen Mittwoch im April etwa 18°C und die Winterbienen des Gelben und des Grünen Volkes fliegen aus, um Pollen für ihre Brut zu sammeln. Sehr passend, dass gerade der Sauerkirschbaum auf der Bienenweide blüht, sodass die Tiere ausreichend Nektar und Pollen in der Nähe ihrer Beuten (Bienenstöcke) finden. Die Bienen, die es noch nicht bis zum Sauerkirschbaum schaffen, nutzen die noch näherstehenden Botanischen Krokusse, die extra ihres reichen Pollenangebotes wegen angepflanzt wurden.

Von drei Völkern, die wir eingewintert hatten, überlebten die beiden o.g. Völker, was uns sehr freut, denn v.a. das Grüne Volk steht in dieser für die Entwicklung der Bienenvölker so wichtigen Jahreszeit noch oft im Schatten. Daher ist es dort immer etwas kühler, als am Standort des Gelben Volkes „nebenan“. Dies beeinflusst natürlich die Stocktemperatur im Grünen Volk und damit auch die Aktivität der Bienen.

Weiterlesen …